02-06 Jahre: Biber, gelbes Halstuch

Bei unseren Jüngsten steht natürlich das Spielen im Vordergrund. Aktiv verbringen die Biber ihre Freizeit in der Natur. Sie erleben bei den Pfadfindern ihre Umwelt und lernen die Natur kennen. Schließlich ist der richtige Umgang mit der Welt, in der wir leben, ein wichtiger Punkt in der pfadfinderischen Erziehung. Tugenden wie Toleranz, Nächstenliebe, Gemeinschaftsgeist und Selbständigkeit werden auch schon bei den Bibern spielerisch vermittelt. Im Leben in der Gruppe, die ungefähr fünfzhen Mädchen und Jungen umfasst, üben die Biber schon bald den freundschaftlichen Umgang mit anderen Menschen, lernen andere Menschen zu respektieren und sich für die Gemeinschaft einzusetzen.

All das erfährt der Biber im aktiven Gruppenleben, in Spiel und Spaß. Auch die musikalische Komponente ist dabei sehr wichtig. Denn Singen, Tanzen oder Singspiele stehen ebenso auf dem vielfältigen Programm der Biber wie phantasievolle Spiele. Natürlich nehmen die Biber auch an gemeinsamen Veranstaltungen mit den anderen Stufen teil und sind eine gleichberechtigte Altersstufe unter den Pfadfindern. Denn hier gibt’s keine “Kleinen”. Hier gibt’s einfach nur Pfadfinder.

Die Biber werden in den Gruppenstunden der Wölflinge durch Ihre Eltern betreut.

Aufnahme auch als Geschwisterkind und nur mit gesicherter Betreuung während der Gruppenstunde.

Da es in der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg keine Biberstufe gibt, sind die Mitglieder der Bibergruppe zwar keine DPSG-Mitglieder, aber dennoch voll und ganz in unserer Pfadfindersiedlung integriert.